Wie sind die Fahrstunden aufgebaut?

Die Fahrstunden sind in 4 Schulungsteile aufgeteilt, die ihrerseits spezielle Merkmale aufweisen. Sie durchlaufen je nach Vorkenntnisse alle oder nur Teile dieser Schulungen.

1. Vorschulung

In der Vorschulung lernen Sie das Anfahren und Anhalten, indem Sie Schleifpunkt-Übungen machen. Weiter erwerben Sie die Fähigkeit zu Wenden, Figuren und Runden zu fahren sowie Slalom vor- und rückwärts zu fahren. Ziel- und Schnellbremsungen runden die Vorschulung ab.

2. Grundschulung

Auf verkehrsarmen Strassen lernen Sie in der Grundschulung die korrekte Blicktechnik sowie das richtige Einspuren. Sie lernen das Anfahren / Anhalten im Verkehr und im speziellen in Steigung und Gefälle. Sie werden das Auto vorwärts und rechts am Fahrbahnrand parkieren. Zudem wird das Wenden und Rückwärtsfahren verstärkt geübt.

3. Hauptschulung

In der Hauptschulung lernen Sie das umweltbewusste und sichere Fahren kennen. Zudem üben und perfektionieren Sie das vor-, rück- und seitwärts parkieren. Mit Überlandfahrten lernen Sie die Geschwindigkeitsgestaltung, das Einfädeln in den Verkehr sowie das Einhalten von Abständen kennen und beherrschen. Sie lernen das Verhalten bei Vortritt und Kreisverkehr.

4. Perfektionsschulung

Fahren auf Autobahnen und Autostrassen sowie Fahren nach Wegweiser erlernen Sie in der Perfektionsschulung. Zudem wird ein Gefahrentraining inkl. Notbremsung durchgeführt. Weiter werden Sie Bergstrassen befahren und bei Nacht / Dunkelheit fahren. Sie werden eine Vorprüfungsfahrt absolvieren, um die praktische Führerprüfung bei ähnlichen Bedingungen zu üben.

Zurück zur Fragenübersicht

Einen Kommentar schreiben

Ihre Meinung ist mir wichtig!

Haben Ihnen die Angaben geholfen oder wünschen Sie sich noch mehr Informationen? Schreiben Sie Ihre Wünsche, Kommentare, Anregungen und Kritik in das nachstehende Formular.